Wie dürfen wir helfen?

Senden Sie uns schnell und unkompliziert eine Nachricht.

SCHLIEßEN

Angebot anfordern

Bitte teilen Sie uns noch kurz einige Informationen mit

SCHLIEßEN

Holz-Handwerk 2020: Energetische Potenziale von Holzabfällen erschließen

Der Zerkleinerungsspezialist aus Ilsfeld präsentiert auf der Holz-Handwerk 2020 Fachmesse in Nürnberg sein breites Produktportfolio samt technischer Updates. Dabei steht die effiziente Nutzung von Zerkleinerern und Brikettierpressen im Zuge der Be- und Verarbeitung von Holzwerkstoffen aller Art für die Wärmeerzeugung im Fokus.

Unsere Rohstoffe werden knapper. Alternativlösungen sind mehr denn je gefragt. Viele Unternehmen wollen und müssen in Zukunft verantwortungsvoller mit Energieträgern umgehen. In der Holzindustrie ist die Idee des nachhaltigen Wirtschaftens schon seit vielen Jahren fest im Produktionsprozess verankert. Denn man weiß: Holzabfälle bilden einen wertvollen Sekundärstoff – der ungenutzt viel Lagerfläche einnimmt. Die Lösung für eine optimale Nutzung bzw. Entsorgung heißt Zerkleinerung und Brikettierung. Und dies gelingt besonders einfach mit durchsatzstarken Maschinen von WEIMA.

 

Der Klassiker unter den Zerkleinerern:
WEIMA WL 4 – Robuste Bauweise und wartungsarme Technik

 

Auf 100 Quadratmetern Standfläche zeigt WEIMA auf der Holz-Handwerk 2020 vom 18. bis 21. März seine Shredder und Brikettiermaschinen. Darunter ist auch der bewährte WL 4 Einwellen-Zerkleinerer, der bereits tausendfach in kleinen und mittelständischen Betrieben weltweit eingesetzt wird. Mit einer Arbeitsbreite von 600 mm, einem Rotordurchmesser von 252 mm samt zwei Schneidmesserreihen, segmentierter Bodenführung und mit bis zu 18,5 kW Antriebsleistung können Holzabfälle aller Art problemlos zerkleinert werden. Dazu gehören sowohl Hart- wie Weichhölzer, Altholz, OSB- und MDF-Reste oder Sperrholz.

WEIMA WL 4 Einwellen-Zerkleinerer

Mehr Platz für große Volumina:
WEIMA WL 1500: Hoher Durchsatz für den universellen Einsatz

 

Der Einwellen-Zerkleinerer des Typs WL 1500 ist das Multitalent von WEIMA. Er verfügt über eine Arbeitsbreite von 1.500 mm, einen Rotor-Durchmesser von 370 mm und bis zu 90 kW Antriebsleistung. So garantiert dieser Holzshredder einen hohen Durchsatz bei gleichzeitiger Flexibilität in der täglichen Nutzung.

Äußerlich sticht der sogenannte Logspacer-Trichter ins Auge. Dessen innovatives Design vergrößert nicht nur das Füllvolumen, sondern verhindert effektiv die Materialbrückenbildung. Je nach Anwendungsfall kann der Shredder mit einem V- oder F-Rotor ausgestattet werden.

Der WL 1500 verfügt zudem über einen Förderbandausschnitt, der das Abführen der zerkleinerten Holzreste vereinfacht. Die Maschine kann als Stand-Alone-Lösung sowie als Teil einer Produktionslinie eingesetzt werden.

WEIMA WL 1500 Einwellen-Zerkleinerer

 

Abgerundet wird das Zerkleinerungssegment durch den WEIMA WL 8 Einwellen-Zerkleinerer. Im Vergleich zum kleineren WL 4 kommt er auf 1.000 mm Arbeitsbreite. Der Rotordurchmesser ist mit 252 mm identisch. Beide Modelle sind mit einem Sieb von 10-40 mm ausstattbar, was letztlich die Hackschnitzelgröße definiert. Mit 22 kW Antriebsleistung ist der WL 8 besonders kraftvoll und macht alles souverän zu Kleinholz.

 

Neutrale CO2-Bilanz | Hohe Brennwerte | Volumenreduktion – Das leistet Brikettieren

 

Unter dem Motto „Reststoff in Bestform“ stimmt WEIMA seine Besucher auf das Thema Brikettierung ein. Dank der Brikettierpresse C 150 mit Zangentechnologie können alle pressbaren Materialien wie Hackschnitzel, Hobelspäne, Sägemehl oder Schleifstaub zu formstabilen Briketts gepresst werden. Voraussetzung dabei ist eine Materialrestfeuchte von unter 18 Prozent. So ist eine Volumenreduktion von bis zu 90 % möglich.

Die Maschinen der kompakten C-Serie eignen sich besonders für kleine und mittelständische Betriebe, deren benötigte Durchsatzleistung 50-80 kg/h nicht übersteigt. Alle Maschinen sind als Links- oder Rechtsausführung verfügbar.

WEIMA C 150 Brikettierpresse

Wertvolle Abfälle können zu Briketts mit verschiedenen Durchmessern verarbeitet werden, die dann zur Eigennutzung kostensparend in Heizenergie umgewandelt oder erlösbringend verkauft werden können.

Da der Brennwert der Holzbriketts fast so hoch wie der von Braunkohle ist, bildet die energetische Nutzung von Altholz eine attraktive umwelt- und kostenschonende Alternative zu fossilen Brennstoffen. Das ist besonders interessant für die Möbelindustrie, Säge- und Hobelwerke, Tischlereien und Schreinereien.

 

Für industrielle Ansprüche:
WEIMA TH 1500 Brikettierpresse mit Matrizentechnologie

 

Das Flaggschiff der WEIMA Brikettiermaschinen verpresst Holzreste in einer gehärteten Stahlpressmatrize. Das erzeugte Brikett ist äußerst formstabil und wird wechselseitig ausgestoßen. Die Axialkolbenpumpe der Hydraulik wird von einem 30 kW Motor angetrieben und erzeugt damit bis zu neun Briketts pro Minute mit 150 x 60 mm Kantenlänge. Der Durchsatz in kg ergibt sich über das spezifische Gewicht des Materials.

Der TH 1500 verfügt serienmäßig über einen kompakten Spändewender. Darüber hinaus kann auf Wunsch ein Behälter von 1.400 x 1.400 mm eingesetzt werden, ein idealer Zwischenspeicher. Die Bewegungsabläufe der Zylinder und der Matrize werden mit einem Wegemesssystem überwacht und gesteuert. Die Steuerung erfolgt mit einer Siemens-Steuerung inklusive Touch-Panel.

WEIMA TH 1500 Brikettierpresse

Diese und weitere Messehighlights, darunter der WEIMA ZM 30 Vierwellen-Zerkleinerer, stellt WEIMA zum Frühling in Halle 9, Stand 114 aus.

 

Hier können Sie PDFs und Bilder herunterladen:
Media Pool

 

Kontakt:
Julia Kirsch, Marketing
WEIMA Maschinenbau GmbH, Bustadt 6-10, 74360 Ilsfeld (Germany)
Tel. +49 (0) 7062-9570-48 | Julia.Kirsch@weima.com