Wie dürfen wir helfen?

    Senden Sie uns schnell und unkompliziert eine Nachricht.

    SCHLIEßEN

      Angebot anfordern

      Bitte teilen Sie uns noch kurz einige Informationen mit

      SCHLIEßEN

      HDPE Kunststoff Rohre zerkleinern und recyceln

      Informationen zur fachgerechten Aufbereitung von Plastikrohren

      Sowohl im industriellen, als auch im öffentlichen und privaten Umfeld sind sie seit 75+ Jahren nicht mehr wegzudenken: Rohre aus Kunststoff. Unscheinbar und meist unterirdisch verlegt, transportieren sie täglich riesige Mengen an Ressourcen – beispielsweise Ab- und Trinkwasser für Sanitärsysteme, Haushalte, die Landwirtschaft, sowie kommunale Kläranlagen. Oder eben Gas für Heizungen. Zudem kommen Plastikrohre auch als Kabelschutz regelmäßig zum Einsatz.

      Insbesondere Kunststoffrohre aus HDPE gelten dabei als besonders widerstandsfähig und flexibel nutzbar, weshalb man sie in den verschiedensten Durchmessern und Ausprägungen erhält. Wie bei allen Waren und Produkten stellt sich zum Ende ihrer Lebensdauer jedoch auch die Frage nach der fachgerechten Entsorgung. Zudem fallen bereits bei der Herstellung von HDPE-Rohren regelmäßig Produktionsabfälle, etwa bei der Extrusion, an. Die gute Nachricht: auch dieser Kunststoff eignet sich ideal für das Inhouse Recycling und muss dafür im ersten Schritt geshreddert werden. Hier kann WEIMA auf jahrzehntelange Erfahrung in der Rohrzerkleinerung zurückgreifen.

      01

      WEIMA Zerkleinerer WLK 30 Super Jumbo shreddert 2,50 m Durchmesser Pipelines

      02

      HDPE-Kunststoffrohre – Herstellung und Eigenschaften

      High Density Polyethylen, kurz HDPE, eignet sich aufgrund seiner Thermoplast Materialeigenschaften ideal für die Nutzung als Rohr. Es hält vergleichsweise hohen Drücken bei geringem Gewicht stand, ist flexibel und sehr beständig gegenüber Korrosion. Im Gegensatz zu Rohren aus Metall sind Polyethylenrohre jedoch weniger temperaturbeständig. Bei üblichem Gebrauch lassen sich HDPE-Plastikrohre mehrere Jahrzehnte verwenden, auch unterirdisch.

      Für die Herstellung von HDPE-Rohren nutzt man die kontinuierliche Extrusion. Das durch Zerkleinerung erlangte Granulat wird dabei in der Regel einem Einschnecken- oder Doppelschneckenextruder lose zugeführt und in ihm aufgeschmolzen. Unter gleichmäßigem Pressdruck erhält man dann den geformten Kunststoff. Das produzierte Endlosrohr ist schließlich flexibel abgelängbar.

      Große Extrusionsmaschine für Rohre in einer Produktionshalle

      Großer Rohr Extruder

      Detailansicht einer Kunststoff Rohr Extrusion

      Rohrextrusion im Detail

      03

      Wo fallen HDPE Rohrabfälle und Altrohre an?

      Kunststoffrohre werden zurecht als eine Hauptschlagader unserer modernen Infrastruktur bezeichnet. Ohne sie geht etwa in der Energieversorgung, Logistik oder dem Kommunikationswesen wenig. Die Nachfrage an HDPE-Rohren zum Austausch wie zur Neuverlegung ist entsprechend riesig. Unternehmen und WEIMA Kunden wie PIPELIFE, UPONOR oder NEPROPLAST haben dieses Potenzial erkannt und gehören mit zahlreichen internationalen Standorten zu den führenden Rohrproduzenten. Doch je mehr Rohrmaterial produziert wird, desto höher ist tendenziell auch der Ausschuss sowie der Anteil an Altrohren. Beide Reststoffe sind glücklicherweise wiederverwertbar, sodass der Kunststoff möglichst lang im Ressourcenkreislauf haltbar ist.

      Insbesondere beim Extrusionsverfahren fallen regelmäßig bei Start und Einfahren der Systeme HDPE Kunststoffabfälle an – nämlich Anfahrbrocken, die auch als Anfahrkuchen oder Anfahrklumpen bezeichnet werden. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass produzierte Rohrsegmente oder Rohrspulen nicht den Qualitätsansprüchen des Herstellers entsprechen und deshalb inhouse recycelt werden müssen.

      Mehr zu Anfahrbrocken

      Blick auf einen geöffneten Siebkorb bei einem WEIMA Kunststoff Einwellen-Zerkleinerer

      WEIMA Shredder mit geöffnetem Siebkorb

      Eine Kombination aus Zerkleinerer mit Granulator verbunden durch Förderbänder

      Zweistufige Zerkleinerung mit Shredder und Schneidmühle

      Kunststoff Rohre mit kleinem Rohrdurchmesser geschreddert

      Zerkleinerte Plastikrohre mit kleinem Durchmesser

      04

      Echt vielfältig. WEIMA zerkleinert Rohre aus PE, PP, PVC und mehr

      Der Kunststoff Polyethylen ist in verschiedenen Dichtegraden produzierbar. So gibt es PE-LD mit geringer Dichte, PE-MD mit mittlerer Dichte und PE-HD, also HDPE, mit hoher Dichte. Neben PE zerkleinert WEIMA aber auch andere thermoplastische Kunststoffe wie PP oder PVC. Sie zeichnen sich durch ihre Verformbarkeit bei Zufuhr von Wärmeenergie aus und sind deshalb verschweißbar für Verbindungen. Auch die Zerkleinerung von thermoplastischen Altkunststoffen oder Produktionsausschuss zu Recycling Granulat ist energiesparend möglich. Hierdurch werden fossile Öle für die Neuproduktion von Kunststoff eingespart.

      Quelle: Kunststoffrohrverband e.V. (KRV)

      Anlieferung von HDPE Rohren für WEIMA Shredder

      Große Pipeline PE Rohre vor WEIMA Shredder

      Kunststoff Rohre aus PE-HD schweißen

      HDPE Rohre verschweißen

      Kunststoffrohre werden zusammen verschweißt

      Plastikrohr Verschweißung

      05

      Wie funktioniert die Zerkleinerung von Kunststoff Rohrabfällen?

      HDPE Rohre gehören aufgrund ihrer Dimensionen, Robustheit und ihres Gewicht zu den schwierigsten Anwendungen der Zerkleinerung. Je nach Durchmesser, Wandstärke und Größe sind Rohrreste meist ohne manuelle Vorbereitung per Förderband, Kran, Radlader oder Gabelstapler in den Trichter des WEIMA Einwellen-Zerkleinerers aufgebbar. Die Rohre werden vom hydraulischen Schieber gegen den sich drehenden Rotor gedrückt und gleichmäßig auf eine homogene Materialgröße zerkleinert. Die eingesetzte Siebgröße unterhalb des Rotors definiert dabei die Korngröße des Mahlguts. Der Abtransport geschieht in der Regel per Förderband zum nächsten Prozessschritt der Aufbereitungslinie.

      Beschickung von WEIMA Kunststoffshredder mit HDPE und PE Rohren

      Befüllung WEIMA Shredder mit HDPE-Rohren

      06

      Rohrrecycling im Zuge des Kunststoffrohr-Kreislaufs

      Möglichkeiten der Wiederverwertung

      Quelle: Kunststoffrohrverband e.V. (KRV)

      Rohr und Mensch Größenvergleich in Relation

      Pipeline Rohr mit über 2,5 m Durchmesser

      Mittelgroßer Rohrabschnitt aus Kunststoff nach Zerkleinerung

      Geshredderter Rohr Abschnitt

      07

      Werkstoffliche Wiederverwertung
      Nachdem Rohre gesammelt, sortiert und gewaschen wurden, werden sie mithilfe von Shreddern zu homogenem Mahlgut zerkleinert. Daraus lässt sich mit Extrusionsanlagen hochwertiges Regranulat herstellen – die Grundlage für die Produktion neuer Kunststoffrohre als Rezyklat innerhalb des In-house Recycling Prozesses.

      08

      Rohstoffliche Aufbereitung
      Im Gegensatz zur werkstofflichen Verwertung versucht man bei der rohstofflichen Aufbereitung, Produkte aus Kunststoff wieder in ihre chemischen Ausgangsstoffe zurückzuführen, um daraus neue Kunststoffe herzustellen. Jedoch sind die getrennten Fraktionen nicht vollkommen sortenrein, was zu Problemen bei präzisen Rezepturen führen kann.

      HDPE Rohr, Mahlgut, Granulat, Regranulat

      HDPE Rohr im Kunststoff Recycling Kreislauf

      09

      Schon gewusst?
      Im Jahr 2017 wurden in Deutschland knapp 800.000 Tonnen Kunststoff-Rohrsysteme produziert.

      Quelle: Statista

      10

      Zweistufige Zerkleinerung mit Shredder und Schneidmühle

      Ein WEIMA WLK 1000 Einwellen-Zerkleinerer für Kunststoffe und eine WNZ 310/600 Schneidmühle zerkleinern voluminöse PP-HD Rohre (200mm Durchmesser).

      Beispielanwendungen aus der industriellen Kunststoff Rohrherstellung

      11

      Heavy duty Maschinendesign gegen erhöhten Verschleiß

      WEIMA Zerkleinerer für die Aufbereitung von stark abrasiven Materialien können mit verschiedenen Optionen geschützt werden, um Verschleiß und somit Stillstände sowie Wartungskosten zu reduzieren. Die dicke Wandstärke des Maschinenrahmens macht WEIMA Shredder besonders robust. Der Rotor ist mit Vautid verstärkbar, das Sieb mit Creusabro. Um die Schneidmesser gegen den Einschlag von Fremdkörpern zu schützen, sind große Messer mit bis zu 130 mm x 130 mm Kantenlänge wählbar. Vautid kann darüber hinaus auch Messerträger schützen.

      Um erhöhten Abrieb der Rotorplanscheiben zu vermeiden, empfehlen wir die beidseitge Anbringung von wechselbaren Creusabro Verschleißscheiben. Auch der Schneidraum kann verstärkt werden und ist optional mit wechselbaren Creusabro-Platten auskleidbar. Der Verschleißschutz macht auch beim Sieb, das die Materialgröße definiert, nicht halt. Bei besonders hohem Verschleiß bieten wir ein mit Creusabro verstärktes Sieb mit ca. 20 mm Wandstärke an.

      Vautidmantel auf einem Rotor

      WEIMA Rotor mit Vautid Schutz

      Vautid Verschleißschutz für einen Rotor

      Rotor mit Messern und Vautid Beschichtung

      Messer Vautid Schutz Schweißen

      Vautid Verschleißschutz

      Vautid Mantel Wear Protection

      WEIMA Rotor mit Vautid Shell

      Vautid Shell Verschleiß Mantel Schutz

      WKS Rotor Verschleiß Schutz aus Vautid

      PreCut Verschleißmantel aus Vautid

      PreCut Rotor Mit Vautid Shell gegen Verschleiß

      12

      Was ist Creusabro?
      Creusabro ist ein verschleißfester Stahl. Im Vergleich zu niedrig legierten verschleißfesten Stählen, hat Creusabro eine höhere Hitzebeständigkeit. WEIMA verwendet Creusabro mit einer Härte von 58 HRC.

      13

      Was ist Vautid?
      Vautid ist ein Auftragschweißwerkstoff, der als Schweißlegierung auf Bauteile aufgetragen werden kann. Bei WEIMA Zerkleinerern wird Vautid mit 62 HRC verwendet.

      14

      Was ist Hardox?
      Hardox it ein abriebfester Stahl und wird hauptsächlich als Verschleißblech mit einer Härte von bis zu 600 HBW verwendet. Je nach Anforderungen können unterschiedliche Härtegrade aufgetragen werden.

      15

      WKS Serie: Wartungsfreundliche Alleskönner mit Schwingenschieber

      Mit Arbeitsbreiten von 1.400 mm, 1.800 mm oder 2.200 mm nimmt es die WKS Serie mit unterschiedlichsten Materialien auf. Die Inspektionsklappe und der nach oben schwenkbare Siebkorb machen den Einwellen-Zerkleinerer besonders wartungsfreundlich. Dank des breiten Förderbandausschnitts können große Mengen geshredderten Materials schnell und sauber abtransportiert werden.

      Zum WKS 1800

      Innenansicht in einen WEIMA WKS Shredder

      WEIMA WKS Shredder Innenansicht

      16

      Schwingenschieber für besonders guten Materialeinzug

      Die Materialzuführung durch Schwingentechnologie macht den Shredder besonders kompakt, vereinfacht die Wartung und lässt einen aggressiveren Materialeinzug zu. Material rutscht bereits durch die Schwerkraft zum Rotor und wird dann mit der hydraulisch bewegbaren Schwinge kontinuierlich oder taktend gegen ihn gedrückt. Für noch aggressivere Zuführung ist die Schwinge optional mit einem Nachdrücker ausstattbar.

      WKS Shredder Innenansicht mit Rotor und Schwingenschieber

      Schwingenschieber eines WKS Shredders

      17

      WLK Serie

      Die PreCut 2000-3000 Baureihe zeichnet sich durch extrem hohe Durchsatzleistungen aus. PreCut Maschinen werden häufig als Vorzerkleinerer (Pre-Shredder) in mehrstufigen Aufbereitungsanlagen eingesetzt, eignen sich aber auch als Stand-Alone-Lösung. Der massive PreCut Rotor ist dank Vautid-Verschleißschutz besonders widerstandsfähig gegen Fremdstoffen. Verstärkte Seitenwände machen den Rahmen des Shredders extrem solide.

      Zur PreCut Serie

      Innenansicht eines WEIMA WLK 1500 Shredders

      WEIMA WLK 1500 Innenansicht

      18

      Wählen Sie Ihre bevorzugte Antriebsart:

      19

      Elektromechanischer Kraftbandantrieb

      Zu den gängigsten Antriebsoptionen bei Einwellen-Zerkleinerern gehört der tausendfach bewährte elektromechanischen Antrieb. Dessen Kraftübertragung erfolgt mittels Normmotor, eigens entwickeltem WEIMA WAP-Getriebe und einem Keilriemen. Die Drehzahl ist flexibel anpassbar.

      WEIMA WAP Getriebe für elektromechanischen Antrieb der WEIMA Shredder

      Elektromechanischer Antrieb mit WEIMA WAP-Getriebe

      Kraftbandantrieb mit WEIMA Getriebe

      Elektromechanischer Antrieb mit WEIMA WAP-Getriebe

      20

      High-Torque Antrieb

      Der drehmomentstarke, mehrpolige Synchronmotor aus dem Hause Baumüller wird in Deutschland produziert und zeichnet sich durch seine Unempfindlichkeit gegenüber Fremdkörpern aus. Ohne Getriebe widersteht der Antrieb Stößen und Vibrationen und hat so eine besonders lange Nutzdauer – auch bei der Zerkleinerung herausfordernder Materialströme.

      Der High-Torque Antrieb von der Firma Baumüller verbaut an einem Zerkleinerer

      High-Torque Antrieb von Baumüller

      Hägglunds Hydraulik Antrieb auf WEIMA Shredder

      WEIMA Super Jumbo Shredder Hydraulikantrieb von Hägglunds

      Hägglunds Hydraulikantrieb an einem WEIMA Einwellen-Zerkleinerer

      Hägglunds Hydraulikantrieb in Aktion

      Hägglunds Hydraulikantrieb an WEIMA FineCut

      Hydraulikantrieb von Hägglunds auf WEIMA EBS Shredder

      Haegglungs Hydraulikantrieb an einem WEIMA PreCut Shredder

      Leistungsfähiger Hydraulikantrieb von Hägglunds an einem WEIMA PreCut Shredder

      Geöffnete Inspektionsklappe an der Rückseite des WEIMA PowerLine Zerkleinerers neben dem Hägglunds Bosch Rexroth Hydraulikantrieb

      Inspektionsklappe eines WEIMA PowerLine Zerkleinerers

      Hägglunds Hydraulikantrieb an WEIMA PowerLine 3000

      Hägglunds hydraulischer Anrtrieb

      21

      Hydraulikantrieb

      Hydraulikantriebe von Hägglunds / Bosch Rexroth besitzen kein Getriebe und sind daher besonders unempfindlich gegen viele Störstoffe. Drehzahl und Drehmoment lassen sich anpassen, ohne dass Stromspitzen entstehen. Der robuste Antrieb sorgt für hohe Drehmomente bei niedriger kW-Leistung. Mittels Regelpumpe ist die Drehzahl variabel eisntellbar.

      22

      Zerkleinerung von PE-Kunststoffrohren

      23

      Das gibt es nur bei WEIMA

      Heavy-duty Maschinendesign
      für lange Standzeiten

      Großer Aufgabetrichter
      für einfache Aufgabe besonders großer Rohre

      Einfache Wartung
      für minimierte Stillstandzeiten

      Viele Antriebsoptionen
      für maximalen Durchsatz

      Angewandtes Know-how
      für minimierte Betriebskosten

      Schneller Service
      für höchste Kundenzufriedenheit

      Alles aus einer Hand:
      Maschinen, Fördertechnik, Metalldetektion, Support, Ersatz- und Verschleißteile für maßgeschneiderte Lösungen

      24

      HDPE Kunststoff Rohre shreddern mit einem WEIMA WLK 15 Super Jumbo mit 110 kW Antriebsleistung

      25

      Überzeugen Sie sich selbst

      Das WEIMA Technikum ist mit Zerkleinerungs- und Brikettiermaschinen aller Größen und Technologien ausgestattet. Hierdurch können wir Ihren Anwendungsfall so realitätsnah wie möglich simulieren. Sie haben die Möglichkeit, uns Ihr Material zu schicken oder uns direkt in Ilsfeld zu besuchen. Von unserer Empore aus haben Sie den besten Blick direkt in den Schneidraum. So können Sie den Zerkleinerungsprozess live beobachten.

      Jetzt Termin anfragen

      eMail senden

      Alternativ können Sie uns Material zum Testen schicken. Hier geht's zum Formular.