WEIMA zelebriert seine Antriebsvielfalt samt Pre-Shredder Premiere auf der IFAT 2022

Messen 13.04.22

Das steht fest: Den EINEN Abfall gibt es nicht. Zu unterschiedlich können Stoffströme in unserer globalisierten Welt sein. Parallel dazu werden die Anforderungen, die Aufbereiter an Sekundärrohstoffe stellen, immer komplexer. Individuelle Lösungen und Flexibilität sind daher auch bei der Zerkleinerung gefragt. Und die beginnt bei der Wahl des passenden Antriebs. WEIMA bietet hierzu gleich vier verschiedene Konzepte an. Auf der IFAT 2022 stellt der Recyclingspezialist aus Ilsfeld zwei große Shredder aus – den FineCut 3000 Einwellen-Nachzerkleinerer sowie einen neuen Vorzerkleinerer mit Zweiwellen-Technologie. Der WEIMA M8.28 Pre-Shredder feiert in München seine große Premiere.

01

Direktantrieb mit Hydraulikmotor: Kraftübertragung ohne Umwege

Auf der IFAT können Fachbesucher die FineCut 3000 mit einem Hydraulikantrieb von Hägglunds Bosch Rexroth begutachten. Dieser eignet sich besonders für die Herstellung von Ersatzbrennstoff, da er kein klassisches Getriebe besitzt, das Verschleiß von Schlägen ausgesetzt ist. Das macht ihn reaktionsschnell und stoßunempfindlicher gegenüber Störstoffen. Drehzahl und Drehmoment sind mittels Regelpumpe schnell, gleichförmig und stufenlos einstellbar, ohne dass Stromspitzen entstehen. Der robuste Direktantrieb mit Hydraulikmotor arbeitet äußerst effizient, mit extrem hohen Drehmomenten bei niedriger Anschlussleistung. Dadurch wird weniger Strom benötigt und die Betriebskosten sind in Summe deutlich reduzierbar.

Haegglungs Hydraulikantrieb an einem WEIMA PreCut Shredder

Leistungsfähiger Hydraulikantrieb von Hägglunds an einem WEIMA PreCut Shredder

02

High-Torque Antrieb: Elektromechanischer Antrieb mit Riemen und mehrpoligem Synchron-Torquemotor

Der innovative High-Torque Anrtrieb aus dem Hause Baumüller ergänzt das WEIMA Antriebsportfolio. Er ist extrem drehmomentstark und unempfindlich gegenüber Fremdkörpern. Ohne Getriebe widersteht der Antrieb Stößen und Vibrationen – auch bei der Zerkleinerung herausfordernder Materialströme. Über einen Frequenzumrichter sind Drehmoment und Drehzahl exakt einstellbar, um ein optimales Ergebnis hinsichtlich Durchsatz und Qualität des zerkleinerten Materials zu erreichen.

WEIMA FineCut 3000 Einwellen-Zerkleinerer für die Nachzerkleinerung mit einem High-Torque Antrieb

WEIMA FineCut 3000 mit High-Torque Antrieb

03

Elektromechanischer Antrieb mit Riemen: Hohe Drehzahlen. Noch höhere Durchsätze.

Bei FineCut Shreddern kann außerdem ein 6-poliger Asynchronmotor ohne Getriebe eingesetzt werden. Die Drehzahl ist über einen Frequenzumrichter stufenlos einstellbar. Dank der hohen Drehzahl sind extreme Durchsätze realisierbar. Eine Rutschkupplung schützt den Antriebsstrang vor Beschädigungen durch Störstoffe und sorgt so für lange Standzeiten. Der Antrieb ist extrem robust, wartungsarm und garantiert einen elektrisch lastfreien Anlauf, ohne dass Stromspitzen entstehen.

WEIMA FineCut Nachzerkleinerer mit Blick auf den elektromechanischen Antrieb mit Riemen

FineCut Zerkleinerer mit elektromechanischem Antrieb mit Riemen

04

Elektromechanischer Antrieb mit WEIMA WAP-Getriebe: Der bewährte Standardantrieb

Ein konventioneller elektromechanischer Antrieb mit Getriebe kommt bei den WEIMA WL und WLK Zerkleinerern zum Einsatz. Das speziell für die Zerkleinerung von WEIMA entwickelte WAP-Getriebe stellt maximale Störstoffresistenz und optimale Drehmomentübertragung sicher.

WEIMA WAP Getriebe

05

Portfolioerweiterung: M8.28 Zweiwellen-Vorzerkleinerer für Heavy-Duty Anwendungen

Der durchsatzstarke M8.28 Zweiwellen-Zerkleinerer erweitert nun das Portfolio im Bereich industrieller Vorzerkleinerung. Abfälle aus Haushalt, Gewerbe und Industrie zerkleinert der Shredder auf eine definierte Korngröße. Mit der Vorstellung des M8.28 reagiert WEIMA auf den wachsenden Bedarf an gröberen Austragsmaterialien. Gemeinsam mit dem PreCut Vorzerkleinerer, dem PowerLine Universalzerkleinerer und dem FineCut Nachzerkleinerer deckt WEIMA das gesamte Leistungsspektrum der Abfallaufbereitung ab.

Vorzerkleinerer M8.28 von WEIMA mit Duo Rotor Technologie

WEIMA M8.28 Zweiwellen-Zerkleinerer

06

Der M8.28 ist besonders für die Zerkleinerung stark kontaminierter Materialien geeignet, auch wenn nicht bekannt ist, wie stark der Anteil an Störstoffen ist. Je nach Aufgabematerial erreicht der Zerkleinerer dabei einen Spitzendurchsatz von bis zu 50 Tonnen pro Stunde. Er überzeugt allerdings nicht nur durch maximalen Durchsatz, sondern auch durch hohe Verfügbarkeit und niedrige Betriebskosten.

07

Auch der neu entwickelte M8.28 Shredder verfügt über die von WEIMA gewohnte Vielfalt an Antriebsmöglichkeiten. Der Vorzerkleinerer ist mit einem Hydraulikmotor mit Übersetzungsstufe oder mit einem Direktantrieb mit Hydraulikmotor ausstattbar. Auf der IFAT zeigt WEIMA den Shredder mit Direktantrieb.

WEIMA Abfallzerkleinerungs Portfolio mit M8.28, PreCut, PowerLine und FineCut Shreddern
WEIMA Abfallzerkleinerer
PreCut 3000
Zur Maschinenseite
PowerLine 3000
Zur Maschinenseite
FineCut 3000
Zur Maschinenseite
PreCut 3000
Zur Maschinenseite
PowerLine 3000
Zur Maschinenseite
FineCut 3000
Zur Maschinenseite

Sie finden WEIMA auf der IFAT in Halle B6, Stand 239/338.

Hier können Sie die PDFs und Bilder herunterladen

PDFs herunterladen

Kontakt

Marketing

WEIMA Maschinenbau GmbH

Bustadt 6-10

74360 Ilsfeld

Kontakt

Zusätzliche Informationen

Über WEIMA

Über 40.000 verkaufte Maschinen weltweit! Seit über vier Jahrzehnten fertigt WEIMA robuste Zerkleinerungs- und Verdichtungsmaschinen für die Entsorgung und Aufbereitung von Abfällen aller Art. Dazu gehören Einwellen-Zerkleinerer, Vierwellen-Zerkleinerer, Schneidmühlen, Brikettierpressen, Verpackungs- und Entwässerungspressen. Die beliebten blutorangefarbenen Maschinen werden erfolgreich für Anwendungen in der Holz-, Kunststoff-, Papier-, Metall und EBS-Industrie eingesetzt.

Produziert in Deutschland. Gebaut für die Welt.

Zerkleinerer, Brikettier- und Entwässerungspressen von WEIMA werden ausschließlich in Deutschland produziert und stammen aus Produktionsstätten in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Über 300 Mitarbeiter arbeiten jährlich an ca. 1.200 Kundenlösungen für den globalen Einsatz. Langjährige Vertriebs- und Servicestandorte bestehen in den USA, Polen, Indien und China. Mehr als 80 Vertretungen ergänzen die weltweite Präsenz.

Newsletter
Newsletter abonnieren und 100 € sichern.
Newsletter abonnieren