Vorteile verdichten: mit WEIMAs neuer TH 800 M Brikettierpresse für Metall

Die Zerkleinerung und Brikettierung von Säge- und Fräßabfällen birgt zahlreiche Vorteile für die Aluminium-Industrie. Bei Metallbriketts liegen die Volumenreduktion und vereinfachte Weiterverarbeitung klar auf der Hand: sie sind einfach zu lagern und zu transportieren. Der Brikettierprozess bei Aluminium ermöglicht aber auch die Rückgewinnung von teuren Kühlschmierstoffen, Restölen und Emulsionen die danach wieder dem Kühl- oder Schmiermittelkreislauf zugeführt werden. Die entstehenden Metallbriketts können direkt eingeschmolzen werden, wobei sie im Schmelzprozess nach unten sinken und mit weniger Schlackebildung bzw. Abbrand schmelzen.

Aluminium Brikett 80 mm und 50 mm

Aluminium Brikett 80 mm und 50 mm

Die Zerkleinerung und Brikettierung von Säge- und Fräßabfällen birgt zahlreiche Vorteile für die Aluminium-Industrie. Bei Metallbriketts liegen die Volumenreduktion und vereinfachte Weiterverarbeitung klar auf der Hand. Einfach zu lagern und zu transportieren. Der Brikettierprozess bei Aluminium ermöglicht aber auch die Rückgewinnung von teuren Kühlschmierstoffen, Restölen und Emulsionen die danach wieder dem Kühl- oder Schmiermittelkreislauf zugeführt werden. Die entstehenden Metallbriketts können direkt eingeschmolzen werden, wobei sie im Schmelzprozess nach unten sinken und mit weniger Schlackebildung bzw. Abbrand schmelzen.

Doch wieso klappt das Recycling von Aluminiumresten mit WEIMAs neuen TH 800 M Brikettpresse so gut? Eigentlich ganz einfach: die Brikettierpressen dieser Baureihe gehören zu den sogenannten hydraulischen Matrizen-Pressen. Maßgeblicher Vorteil ist dabei ein besonders hoher Druck, der sich in sehr formstabilen Metallbriketts äußert. Runde Briketts werden mit einem Durchmesser von 80mm wechselseitig ausgestoßen. Dies wird möglich durch die Pressmatrize, in der die Pressung erfolgt. Die Bewegungsabläufe der Zylinder und der Matrize werden mit einem Wegemesssystem überwacht und gesteuert. Dadurch ist eine exakte Positionierung möglich. Die Steuerung erfolgt mit einer Siemens-Steuerung. Dank der Hydrauliköl-Kühlung ist die Brikettiermaschine flexibel einsetzbar und erhöht die Laufzeit.

Metallspäne und Abfälle sind wertvoll, schwer, aber oft voluminös. Das sind drei gute Gründe, sie zu zerkleinern. Ist das Volumen reduziert, kann es transportfähig, wiederverarbeitbar und damit zu barer Münze gemacht werden. Mit WEIMA ist es möglich, sämtliche Leichtmetalle wie Aluminium, aber auch Metalle wie Kupfer und Messing zu zerkleinern. Seien es lange Profile, Dosen, Folien oder aber lange, unförmige Späne und Stanzabfälle aus der Produktion.

Dazu eignet sich besonders ein kraftvoller Einwellen-Zerkleinerer wie der WEIMA WL AL, der mit einem innovativen V-Rotor ausgestattet ist. Er kann per Förderband, Stapler oder manuell beschickt werden. Zudem ist der Metall-Shredder ideal als Vorzerkleinerer in eine zweistufige Lösung integrierbar. Die Zerkleinerung des eingebrachten Materials erfolgt zwischen den Rotormessern und einem festen Gegenmesser. Der Material-Schieber ist mit Abstreifleisten versehen, die einen unerwünschten Materialeinzug zwischen Schieber und Maschinengehäuse verhindern. WEIMA Zerkleinerer werden tausendfach in Industrie und mittelständischen Betrieben weltweit eingesetzt. Sie zeichnen sich durch eine sehr robuste Bauweise aus, die eine extrem hohe Langlebigkeit sicherstellt.