LaFarge Zement in Ägypten

LaFarge, weltweit führender Baustoffherstellsteller mit Hauptsitz in Paris, hat im Zementwerk in El Sokna (Ägypten) erfolgreich einen WEIMA PowerLine 3000 Zerkleinerer installiert und zur Verarbeitung von Sekundärbrennstoffen (EBS) in Betrieb genommen.

WEIMA PowerLine 3000 LaFarge

WEIMA PowerLine 3000 in El Sokna, Ägypten

In sengender Hitze, umgeben von Wüstenstaub, werden vom universell einsetzbaren Shredder rund 13 Tonnen Material (hauptsächlich Hausmüll und Siedlungsabfall aus den Metropolen Kairo und Suez) pro Stunde zerkleinert. Über ein Förderband wird der Abfall zunächst in den Trichter transportiert, der mit einem Sensor zum Schutz vor Überladung ausgestattet ist. Daraufhin wird das Material im Schneidraum mithilfe eines speziellen Rotors zerkleinert. Dafür stehen mehr als 390kW Antriebsleistung zur Verfügung. Die zerkleinerten Reststoffe werden über ein 80mm Sieb auf ein zweites Förderband ausgetragen, woraufhin sie gewogen werden. Schließlich führt man sie den Öfen zu, wo der Abfall zur Energieerzeugung verwendet wird, um die Zement-Herstellung zu betreiben.

Hausmüll und Siedlungsabfall

Hausmüll und Siedlungsabfall

Die Ersatzbrennstoff-Shredder der PowerLine-Serie gehören zu den langsam laufenden Einwellen-Zerkleinerern und zeichnen sich vor allem durch ihre Robustheit und optimierte Schneidgeometrie aus, die sowohl Schneid- als auch Gegenmesser vor Schäden durch Fremdkörper und starkem Verschleiß schützt. Bei hohem Durchsatz können Betriebskosten so auf ein Minimum reduziert werden, wodurch sich der größtmögliche ROI erzielen lässt.