30 Prozent niedrigere Energiekosten durch Baumüller High-Torque-Antrieb

Unternehmen Ilsfeld, 22.04.21

In-house Recycler treten nicht selten mit äußerst ambitionierten Zielen in puncto Durchsatz, Energieeffizienz und Robustheit an WEIMA heran. Aus gutem Grund: Zusammen mit seinen Partnern entwickelt der Zerkleinerungsspezialist aus Ilsfeld für Kunden stets individuelle Lösungen – vom Antriebskonzept über die Schneidgeometrie und Trichterform, bis hin zur Automatisierung und Vernetzung mit anderen Komponenten innerhalb einer Aufbereitungslinie.

Für einen besonders kniffligen Anwendungsfall im Kunststoffrecycling verbaute WEIMA kürzlich einen High-Torque Antrieb von Baumüller. Und das mit großem Erfolg: Im Vergleich zu einem konventionellen Antrieb werden hier bis zu 30 Prozent niedrigere Energiekosten erreicht.

01

Um mit dem WEIMA WKS 2200 Einwellen-Zerkleinerer eine Durchsatzleistung von bis zu vier Tonnen pro Stunde zu erreichen, ist ein starker Antrieb unentbehrlich. Diese Anforderung konnte durch eine sehr gute Drehzahlkonstanz des Baumüller-Antriebs erfüllt werden. Bei der Zerkleinerung von Hartkunststoffteilen werden enorme Kräfte auf den Shredder ausgeübt. Damit die Maschine konstant einsatzfähig ist, müssen die Schlüsselkomponenten besonders robust sein. Hier glänzt der High-Torque Antrieb von Baumüller: Es gibt eine geringere Anzahl an Verschleißteilen, da die Schläuche und auch das Getriebe entfallen.

Vautid Mantel Wear Protection

WEIMA Rotor mit Vautid Shell

02

„Der größte Vorteil des Motors ist seine Energieeffizienz.“

Stefan Roth
Konstruktionsleiter bei WEIMA

03

Durch den Einsatz der Direktantriebstechnik lässt sich so der Energieverbrauch um bis zu dreißig Prozent reduzieren. Darüber hinaus ist der Antrieb sehr gut regel- und steuerbar. Bei abnehmender Drehzahl steigt das Drehmoment – ein enormer Vorteil für den Zerkleinerungsprozess. Auch der niedrige Geräuschpegel spricht für den Antrieb aus dem Hause Baumüller.

Der High-Torque Antrieb von der Firma Baumüller verbaut an einem Zerkleinerer

High-Torque Antrieb von Baumüller

Hohe Drehmomente aus dem Stillstand

04

Für einen skandinavischen Kunden setzt WEIMA bei einem WKS 2200 Zerkleinerer auf den DST2-315 High-Torque-Motor mit Vollwelle und einem Servoantrieb vom Typ b maXX 5500. Ausschlaggebend für Baumüller waren neben den platzsparenden, kompakten, wassergekühlten Komponenten das Applikations-Know-how und die hohen Drehmomente, die mit den Baumüller-Torque-Motoren aus dem Stillstand heraus erzeugt werden können.

Innenansicht in einen WEIMA WKS Shredder

WEIMA WKS Shredder Innenansicht

05

Für die Übersetzung des Direktantriebs wurde ein Riemen genutzt, der die Kraft auf den Rotor überträgt und so das Schneidwerkzeug antreibt. Aufgrund der Anbindung der Rotorwelle über den Riemen, muss der Baumüller-Motor Radialkräfte von bis zu 40.000 N aufnehmen können. Durch eine spezielle Lagerung und die entsprechende Validierung anhand von Schwingungsmessungen kann dies problemlos gewährleistet werden. Mit dieser Lösung lassen sich Schwingungen kompensieren und der Wartungsaufwand stark minimieren. Dieser High-Torque-Motor ist aufgrund seiner guten Rundlaufeigenschaften ideal für Zerkleinerungsanlagen geeignet. Zudem ist er robust, platzsparend und energieeffizient.

Quelle: Baumüller, Anja Andraschko

Newsletter
Newsletter abonnieren und 100 € sichern.
Newsletter abonnieren