Wie dürfen wir helfen?

Senden Sie uns schnell und unkompliziert eine Nachricht.

SCHLIEßEN

Angebot anfordern

Bitte teilen Sie uns noch kurz einige Informationen mit

SCHLIEßEN

Zerkleinerte Sperrholz-Abfälle für die Pellet-Produktion

Die BlueLinx Co. mit Hauptsitz in Atlanta, Georgia gehört mit 48 Produktionsstandorten zu den bedeutendsten Herstellern von Holzkomponenten für den Gebäudebau in Nordamerika. In Lake City, Florida, werden seit einiger Zeit anfallende Holzreste zentral gesammelt und mithilfe eines WEIMA WL 15 Einwellen-Zerkleinerers vor Ort für den Weiterverkauf geschreddert.

Mit dem kürzlichen Ausbau der Produktionslinie wuchs das Abfallaufkommen bei BlueLinx im Sunshine-State signifikant an. Eine Lösung musste her. Bisher wurden Holzabschnitte und Sperrholzgerippe in einen Laster verladen und mehrmals die Woche mühsam abtransportiert. Um die Restholzberge zu minimieren und Entsorgungskosten zu senken, investierte man daher in einen WEIMA WL 15 Einwellen-Shredder, welcher hinter den Fertigungshallen aufgestellt wurde.

Die Beschickung des WL 15 geschieht vornehmlich per Förderband, das sich unterhalb einer großen Kappsäge befindet und Abschnitte kontinuierlich in den Schneidraum des Zerkleinerers transportiert. Darüber hinaus wird auch per Gabelstapler befüllt. Die anfallenden CNC-Abfälle werden von den insgesamt 42 Mitarbeitern vor Ort in Metallboxen gesammelt und müssen mehrmals täglich geleert werden.

Sobald die Holzabfälle vom 1500mm breiten, mit Schneidmessern besetzten V-Rotor zerkleinert worden sind, wird das Material abgesaugt und gelangt in einen LKW-Container. Dieser wird in regelmäßigen Abständen von einem lokalen Pelletier-Unternehmen abgeholt, welches die Späne in dessen Produktion einfließen lässt.

Mike Sellers, Betriebsleiter von BlueLinx vor Ort, ist begeistert vom Return on Investment:

Wir verkaufen zurzeit etwa vier Holzspäne-Ladungen pro Woche. Das bedeutet für uns, dass wir den WL 15 innerhalb von nur 18 Monaten amortisiert haben werden. Ein echtes Geschäft für BlueLinx.