Plastikboxen – Runde 2

Handtuchwerfen verboten! Ein WEIMA W5.14 Shredder und eine Neue Herbold Schneidmühle machen im Duo defekte Kunststoffkisten im Vereinigten Königreich wieder fit für den nächsten Einsatz. Doch dazu müssen sie im ersten Schritt zunächst auf eine homogene Größe zerkleinert werden.

01

Der Traum einer Zero Waste Produktion. Bei einem britischen Kunden von WEIMA ist man auf dem besten Weg, ihn wahr werden zu lassen. Seit über 20 Jahren stellt das Unternehmen Kisten aus Kunststoff in verschiedensten handlichen Formaten her. Sie sind mehrheitlich patentiert und dafür bekannt, besonders robust für den Transport und die gestapelte Lagerung zu sein.

Auftragsförderband und Austragsförderband mit WEIMA Plastik Shredder

WEIMA W5.14 Shredder mit Förderbändern

Projektfakten auf einen Blick

01
W5.14
Einwellen-Shredder
02
LM
Schneidmühle
03
<4 mm
Flakegröße
04

Produziert wird in UK und den USA. Hierbei fällt regelmäßig unvermeidlicher Produktionsausschuss an, der bestmöglich, also ohne Materialverluste, verwertet werden sollte. Mithilfe des englischen WEIMA Händlers Fercell, südöstlich von London verortet, erarbeitete man eine zweistufige Zerkleinerungslösung.

Blick in den Schneidraum eines WEIMA W5.14 Einwellen-Shredders mit Rotor

W5.14 Schneidraum mit Rotor und Kunststoffboxen

Macht aus Kunststoff Kleinholz – der WEIMA W5.14 Shredder

05

Sie besteht aus einem WEIMA W5.14 Einwellen-Shredder und einer nachgelagerten Neue Herbold Schneidmühle des Typs LM 600/1000. Beide Maschinen sind mit einem Förderband für den Materialtransport verbunden. Bei Bedarf ist der WEIMA W5.14 aber auch als Einzelmaschine betreibbar. Der Universalshredder wird über ein Auftragsförderband gleichmäßig befüllt. Da in den meisten Fällen Hartkunststoffe zerkleinert werden, besitzt der Trichter einen fernbedienbaren Deckel.

06

So wird verhindert, dass Teile unkontrolliert aus der Maschine springen. Ehe der auf <50 mm vorzerkleinerte Kunststoff in den Neue Herbold Granulator gelangt, kommt zudem ein Überbandmagnet zum Einsatz. Dieser stellt die Separierung von FE-Metallen sicher. Die endgültige Flakegröße beträgt nach der Granulierung <4 mm. Sie eignet sich ideal für Produktion neuer Kunststoffkisten.

07

Das Unternehmen gewinnt somit nicht nur nach Punkten, sondern landet mit ihrem neuen Inhouse Recyclingsystem einen echten Volltreffer. Teure Entsorgungskosten, Logistik und Handlingaufwand für Produktionsabfälle entfallen gänzlich. Nichts wird verschwendet. Alles wird genutzt. So geht Kreislaufwirtschaft.

Kontakt

WEIMA Maschinenbau GmbH

Bustadt 6-10

74360 Ilsfeld

Kontakt

Zusätzliche Informationen

Über WEIMA

Über 40.000 verkaufte Maschinen weltweit! Seit über vier Jahrzehnten fertigt WEIMA robuste Zerkleinerungs-, Brikettier und Entwässerungsmaschinen für die Entsorgung und Aufbereitung von Abfällen aller Art. Dazu gehören Einwellen-Zerkleinerer, Vierwellen-Zerkleinerer, Schneidmühlen, Entwässerungspressen und Brikettierpressen. Die beliebten blutorangefarbenen Maschinen werden erfolgreich für Anwendungen in der Holz-, Kunststoff-, Papier-, Metall und EBS-Industrie eingesetzt.

Produziert in Deutschland. Gebaut für die Welt.

Zerkleinerer, Brikettierpressen und Entwässerungspressen von WEIMA werden ausschließlich in Deutschland produziert und stammen aus Produktionsstätten in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Über 300 Mitarbeiter arbeiten jährlich an ca. 1.200 Kundenlösungen für den globalen Einsatz. Langjährige Vertriebs- und Servicestandorte bestehen in den USA, Polen, Indien und China. Mehr als 80 Vertretungen ergänzen die weltweite Präsenz.

Newsletter
Newsletter abonnieren und 100 € sichern.
Newsletter abonnieren